IMG_9270

Wicked Camper Roadtrip mit Folgen – Flitterwochen

hallo.grüezi.ciao.salut.

IMG_6505

bevor ich hier direkt mit einem fashion post einsteige, dachte ich mir ich bin euch eine kleine Geschichte schuldig was zwischen dem letzten Post und heute so alles passiert ist.
und macht euch auf etwas längeres gefasst – es ist eine MENGE passiert! :D

zu allererst, wer es noch nicht mitbekommen hat ich habe geheiratet *__* da ich allerdings einen ausführlicheren Post zu meiner Hochzeit schreiben wollte, auch mit Dekotips, schminke etc werde ich dazu erst einmal nichts sagen. Aber von unseren Flitterwochen möchte ich euch heute etwas mehr erzählen.

Wie ihr in meinem ersten Pre Flitterwochen Post schon erfahren habt sind wir mit einem Wicked Camper von München aus losgefahren. Wir sind morgens mit dem Flieger in München gelandet und dann direkt zu der Verleih Station von Wicked Camper gefahren. Bevor wir auf die Autobahn Richtung Süden gefahren sind wollten wir erst einmal ein paar Grundnahrungsmittel einkaufen was wir dann auch (vielleicht etwas übertrieben :D) gemacht haben.

IMG_6109
IMG_9015
Unter anderem haben wir in dem Supermarkt 2 Pennyboards gekauft die dort für 20€ im Angebot waren, weil wir dachten, dass wir damit ein Stück weit mobiler sein würden als wenn wir nur zu Fuß gehen. Nachdem wir alles ins Auto verräumt hatten ging es dann auch schon los – erstes Ziel: Bodensee

IMG_9046

auf dem Bild könnt ihr das Pennyboard sehen, davon haben wir uns jeweils eins gekauft und sind etwas am Bodensee entlang gecruist.
Und naja wie soll ich es sagen, es war Tag 1 der Flitterwochen und ich war sehr glücklich bis ich das Gleichgewicht auf dem Board verloren habe und quasi einen Spagat gemacht habe (ich kann definitiv keinen Spagat – zumindest nicht mit Absicht). Ich wollte mit meinem linken Bein Bremsen und mein rechtes ist mit dem Board immer weiter gefahren. Bis hier hin hört es sich noch ziemlich lustig an (sah es bestimmt auch aus) bis ich mich dann in Richtung linkes Bein geworfen habe und es quasi ‚Knack‘ gemacht hat. Ich habe geschrien. Ich habe geweint. Es tat sau weh. Aber ich habe erst mal verdrängt das es ‚Knack‘ gemacht hat und Matthias meinte auch „achwaaaas so schnell bricht man sich nichts!“ und natürlich wollte ich LL.CoolJ spielen und habe nach ein paar Minuten auch keine heftigen Schmerzen mehr gehabt (was eigentlich auf einen Bruch hinweist aber wie gesagt diese Option wurde erstmal verdrängt). Wir haben von einer netten Familie eine Flasche Bier zum Bein kühlen bekommen, welche wir dann sogar als Trost trinken durften :D und ich bin zum Auto gehumpelt. An dem Tag sind wir nur noch Auto gefahren und ich hatte natürlich nichts zum weiteren Kühlen….
IMG_6125
IMG_6156
Als ich dann morgens auf einem kleinen Rastparkplatz irgendwo in den Schweizer Alpen aufgewacht bin, hab ich gedacht mich trifft der Schlag – mein Knie war kein Knie mehr sondern ein Fettes schmerzendes Etwas. Igitt! sah echt super eklig aus und kommt auf den Bildern gar nicht wirklich rüber :D ich hatte in der Nacht eine Schonhaltung eingenommen in der das Knie so ca. eine 20% Beugung hat und daher sieht es auf den Fotos halt einfach aus als würde ich mein Bein anwinkeln VOLL PRAKTISCH :D haha!

IMG_6167


IMG_9126
IMG_9120
IMG_9107IMG_9109

IMG_9116

*Wie die Knie Story weiter geht könnt ihr im nächsten Post lesen*

Wir sind auf jeden Fall weiter durch die schöne Schweiz, sind über den Oberalpass gefahren und die Berge waren einfach BOMBE ! Echt sowas schönes und beruhigendes habe ich lange nicht gesehen.

IMG_6270
Blick morgends aus dem Auto – nachdem wir irgendwo in der Pampa übernachtet hatten

IMG_9172
IMG_9208
IMG_9211

IMG_6305
IMG_6263
Wir sind ab der Schweiz den schnellsten Weg (Autobahn) Richtung Italien gefahren und ab Savona (ein Küstenort in Italien) haben wir die N1 (das ist so etwas wie die Bundesstraße) an der Küste entlang genommen. Unser erster längerer Stop war in ‚Albenga‘ dort sind wir für 2 Tage auf einem Campingplatz (Piccolo Paradiso) direkt am Strand abgestiegen. Wir mussten 3-5min zum Strand laufen – ein super süßer nicht so überlaufener Ort. Es waren Hauptsächlich Italiener dort zum Urlaub machen, es gab auch kein großartiges Stadtzentrum oder ähnliches aber eine hübsche kleine Promenade mit Restaurants und Cafés.

IMG_6340

IMG_6342
IMG_6351
IMG_6354

Nach den 2 Tagen in Albenga sind wir Richtung Nizza gefahren weil wir dort kurz zwei Freunde besuchen wollten die dort auch gerade Urlaub gemacht haben. Ich muss sagen Nizza finde ich super schön – allerdings für richtigen Urlaub ist es mir dort einfach viiiieeel zu voll und stressig. Da könnte ich nicht entspannen.

IMG_9259
IMG_9270 IMG_9273

Wir waren so ca. 6 Stunden in Nizza und sind noch Abends weiter Richtung Frankreich gefahren, haben ein paar Nächte an Autobahn Parkbuchten übernachtet und sind Samstags nach unserer Abreise an einem Ort angekommen den wir uns nicht hätten schöner vorstellen können. Der Ort heißt ‚La Couronne‘. Wir mussten nicht lange überlegen um uns sicher zu sein den Rest unserer Flitterwochen dort verbringen zu wollen. Hier in paar Bilder :)

IMG_6386
IMG_6392

La Couronne ist ein wunderhübscher, relativ kleiner Ort direkt am Meer und ist einen Ausflug wert. Praktischerweise gibt es dort auch einen Decathlon, also falls man das ein oder andere Teil der Campingausrüstung vergessen hat oder spontan wie wir anfangen möchte zu Schnorcheln hat es nicht weit sich alles mögliche Material zu besorgen.

Wir haben in den Flitterwochen (jaaaa trotz verletztem Bein) unsere Liebe zum Schnorcheln entdeckt. Matthias hat mit einer Schwimmnudel eine Konstruktion gebastelt an die ich mich einfach dran gehängt habe und somit nicht mit den Beinen paddeln musste. Es war also sehr angenehm!

IMG_6402 IMG_6412

 

IMG_6505

IMG_6556
Sonnenaufgang in La Couronne
IMG_6580
Strandbar / Restaurant ‚Lola Palooza‘ in La Couronne


IMG_6600 IMG_6601
IMG_6602 IMG_6672
IMG_6714
IMG_9329

IMG_9382
Es waren wirklich wunderschöne Flitterwochen die wir uns nicht anders hätten wünschen können. Natürlich war die Behinderung durch mein verletztes Knie nicht gerade toll aber wir hatte letztendlich trotzdem tolle Flitterwochen :)

Wie findet ihr die Bilder? ♥

Denkt dran im nächsten Post erfahrt ihr was eigentlich mit meinem Knie passiert ist und wie es mir jetzt geht ;)

  1. Mega schöne Bilder, da wäre ich jetzt auch gerne!
    Bis auf die Kniestory sieht das alles echt super aus ;)
    Viele Grüße aus Zimmer 232 :)
    Jasmin

    Antworten

  2. Wow erstmal toll das du bzw ihr euch die Flitterwochen durch dein Bein nicht vermiesen hast lassen! Eure route und die fotos sehen alle total schön aus vor allem die panorama aufnahmen sind ja natur pur *-* freut mich voll das ihr so eine schöne zeit hattet und freue mich mehr über eure hochzeit zu erfahren!

    Liebe Grüße <3
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    Antworten

  3. auwei, du arme Maus :(
    durch Instagram hab ich ja schon einiges von deiner Story mitbekommen. und inzwischen wurde dein Knie ja auch wieder zusammen geschraubt …
    es ist aber umso schöner, dass du die Flitterwochen doch noch ganz gut genießen konntest, denn die Bilder sind zumindest wunderschön!

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *